<< zurück


ICEJ-Hilfsfonds für Israel


SCHNELLE HILFE IN NOTZEITEN

Immer wieder gibt es Krisen in Israel, in denen schnelle Hilfe benötigt wird. Die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem ist bereit alles zu tun, um Israelis (Juden, Araber und Minderheiten im Land) beizustehen, die dringend auf Unterstützung angewiesen sind.

Aktuell: Corona-Krise
Derzeit sind viele Israelis von den strikten Maßnahmen ihrer Regierung gegen das neuartige Coronavirus betroffen. Vorerst sind alle Einreisenden in Israel zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet, Großveranstaltungen wurden abgesagt. Die dramatischen Auswirkungen für Israels Wirtschaft sind hart zu spüren: Nicht nur in der Tourismusbranche haben tausende Israelis ihren Arbeitsplatz verloren oder wurden in unbezahlten Urlaub geschickt. Die ICEJ-Sozialabteilung wurde u.a. gebeten, bei der Verteilung von Lebensmittelpaketen für ältere Menschen, Holocaustüberlebende und benachteiligte Familien in der Corona-Krise zu helfen. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Weitere Beispiele für Nothilfe-Projekte
Die ICEJ hilft Menschen, die Opfer von Terroranschlägen geworden sind, unter einem durch die Anschläge verursachten Trauma leiden oder Angehörige durch Terrorakte verloren haben.

In Konflikt-Zeiten können wir schnelle Hilfe leisten, beispielsweise bei Raketenangriffen von Terroristen aus dem Gazastreifen. Auch bei Naturkatastrophen wie Waldbränden oder Überflutungen wird schnelle Hilfe benötigt.

Für alle diese Fälle haben wir den ICEJ-Hilfsfonds für Israel eingerichtet. Durch Ihre Spende stellen Sie sicher, dass wir in Notzeiten, in denen schnelle Hilfe erforderlich ist, sofort reagieren können. Dabei arbeiten wir eng mit unseren israelischen Partnerorganisationen zusammen, damit die Hilfe und Unterstützung bei den betroffenen Menschen in Israel ankommt, die sie am dringendsten benötigen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!




EUR 
ICEJ-Hilfsfonds für Israel