<< zurück


Schenken Sie Passahfreude!


Dieses Jahr beginnt das biblische Passahfest am 27. März. Für jüdische Familien in Israel ist es ein besonderes Fest, das an den Auszug der Israeliten aus Ägypten erinnert.

Doch nicht alle Israelis haben die Mittel, das Passahfest angemessen zu feiern, viele Familien sind auf Lebensmittelspenden für die Feiertage angewiesen. Aufgrund der Corona-Krise hat sich die Situation noch verschärft, tausende israelische Familien sind durch die Pandemie in Armut und Not geraten. 20 Prozent der Bevölkerung sind arbeitslos und 3 von 10 Israelis leben unterhalb der Armutsgrenze, darunter viele Kinder. Sozialarbeiter berichten, dass Hilfsanfragen um 50 Prozent zugenommen haben. Viele Familien in Israel können es sich nicht leisten, die Zutaten für das fröhliche Mahl zu kaufen, zu dem sich normalerweise die ganze Familie am Sederabend feierlich versammelt. Auch das wird dieses Jahr wohl ebenfalls nur eingeschränkt möglich sein.

Jedes Jahr erhält die ICEJ in Jerusalem Bitten um Unterstützung für hilfsbedürftige jüdische Familien, damit auch sie eine Chance haben, das Fest mit Freude zu feiern. Seit 40 Jahren versorgt die ICEJ-Sozialabteilung verarmte Familien, bedürftige Neueinwanderer, alleinerziehende Mütter oder Väter, ältere Menschen und bedürftige Holocaustüberlebende mit Lebensmittel-Paketen zum Passahfest.

Bitte helfen Sie uns, dieses Jahr so viele bedürftige jüdische Familien wie möglich mit Passah-Hilfspaketen zu versorgen. Es ist eine gute Gelegenheit für uns als Christen, die Ärmsten der Armen in Israel zu trösten und zu ermutigen, indem wir es ihnen ermöglichen, dieses Jahr die Freiheit des jüdischen Volkes zu feiern.

Ihre Spende hilft! Es gibt keine bessere Zeit, das jüdische Volk zu segnen. Herzlichen Dank!




EUR 
Schenken Sie Passahfreude!