<< zurück


Trauma-Bewältigung durch Segelprogramm


Nach Terrorangriffen und Militäreinsätzen leiden viele Soldaten und Polizisten an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Rückblenden, Konzentrationsstörungen, Panikattacken und immer wiederkehrende Albträume, überhöhte Wachsamkeit, Zittern, Schlafstörungen und Wutausbrüche gehören zu den Symptomen von PTBS. Oft ziehen sich Betroffene völlig aus dem Alltag zurück und können nicht mehr arbeiten. Auch ihre Familienangehörigen leiden unter der Situation.


Das Segelprogramm hilft Betroffenen, ihr Trauma zu bewältigen, neu Verantwortung zu übernehmen und mit herausfordernden Situationen umzugehen. 60 Teilnehmer treffen sich in sechs Kleingruppen einmal wöchentlich zum Segeln. Dabei lernen sie viel über den Segelsport und PTBS, werden ermutigt, einen Segelschein zu erwerben und selbst zu Betreuern weiterer Gruppen zu werden. Auch ihre Familienangehörigen werden in das Projekt eingebunden.


Die ICEJ möchte gerne 15 weiteren Betroffenen die Teilnahme am Segelprogramm ermöglichen. Bitte helfen Sie uns, denjenigen, die während ihres Einsatzes für die Sicherheit Israels ein Trauma erlitten haben, bei der Bewältigung ihrer posttraumatischen Belastungsstörung beizustehen! Herzlichen Dank!




EUR 
Trauma-Bewältigung durch Segelprogramm